KUNDALINI YOGA

Kundalini Yoga und seine yogische Lebensweise sind heute besonders aktuell und wichtig. Denn in unserer schnelllebigen Zeit verlieren wir häufig den Kontakt zu unserem Körper, unseren Gefühlen und zu den wesentlichen Zielen unseres Lebens. Eingespannt in Zeitdruck, Arbeitsstress und Informationsflut erscheint uns der tägliche Spielraum für die freie Entfaltung minimal. 

 

Die Übungsreihen im Kundalini Yoga sind in sich geschlossene Sets, die auf alle unterschiedlichen Energiesysteme des Körpers wirken und sie ins Gleichgewicht bringen, also eine gezielte Kombination von körperlichen Übungen, geistiger Konzentration, Atemtechniken (Pranayamas), Meditation und ausgleichender Entspannung. Die Übungen sind meist aktiver und schwungvoller als in anderen Yoga-Richtungen, sie sind dynamisch und meditativ, kräftigend und entspannend, belebend und heilend.

 

Das macht die Energiearbeit sehr effektiv. Die ausgleichende und entspannende Wirkung ist unmittelbar spürbar und bietet sich daher besonders für die beanspruchten Menschen der heutigen Zeit an, die mitten im Leben stehen und in kurzer Zeit, mit geringem Aufwand eine möglichst große Wirkung erzielen wollen bzw. für Menschen geeignet, die einen Ausgleich zu ihrer oft kräftezehrenden oder einseitigen Arbeit suchen. Starke Nerven, eine flexible Wirbelsäule, emotionales Gleichgewicht und ein widerstandsfähiges Immunsystem sind nur einige der Wirkungen des Kundalini Yoga. Wissenschaftliche Forschungen & Studien in vielen Ländern bestätigen einen messbar positiven Effekt von Yoga bei Rückenproblemen, chronischen Schlafstörungen, Depressionen, hohem Blutdruck und vielen stressbedingten Beschwerden.

 


FÜR WEN IST KUNDALINI YOGA?

Kundalini Yoga ist für jeden geeignet. Man muss weder besonders fit und kräftig, noch sehr biegsam und dehnbar sein, um mit dem Praktizieren zu beginnen. Unabhängig vom Alter oder Geschlecht können die positiven Aspekte des Yogas kennengelernt und erfahren werden.

 

Innerhalb der Übungen gilt: jeder achtet und respektiert seine Grenzen. Es ist nicht ratsam oder erwünscht, über die Grenzen zu gehen.  Durch stetige Praxis erweitert man seine körperlichen und geistigen Möglichkeiten. Die positiven Auswirkungen werden in allen Lebensbereichen zu spüren sein.



VORBEREITUNG AUF DEN UNTERRICHT

Idealerweise wird 2 Stunden vor dem Yoga nichts oder nur wenig Obst gegessen.  Eine feste und schwere Nahrung würde beim Üben belasten. 

 

Yoga wird in bequemer Kleidung praktiziert. Es wird barfuß geübt, du kannst gern warme Socken mitbringen.

 

Während des Unterrichts wird viel getrunken. Bringe eine Flasche Wasser (möglichst ohne Kohlensäure) für dich mit. 

 

 



DER ABLAUF

 

Wir stimmen uns mit einem Eröffnungsmantra  (Ong Namo Guru Dev Namo) ein, das dazu dient uns zu zentrieren. Es folgen einige Aufwärm- und Lockerungsübungen , anschließend eine von vielen verschiedenen Übungsreihen Kriyas des Kundalini Yoga.

 

Im Anschluss folgt eine Tiefenentspannung von 10 - 15 Minuten und danach eine Meditation, die die kraftvolle Wirkung der einzelnen Kriyas unterstützt. 

 

Mit einem Abschlussmantra stimmen wir uns wieder aus.